Samstag, 22 Jul 2017
 
 
PDF  | Drucken |

Lieferfristen  

Vorgesehene Lieferfristen laufen ab Vertragsschluss (Datum der Auftragsbestätigung). Sie sind für uns nicht verbindlich, es sei denn, dass etwas anderes schriftlich vereinbart ist. Wird eine von uns zugesicherte Lieferfrist nicht eingehalten, kann der Käufer die Annahme der Leistung ablehnen, wenn sich die Lieferung länger als 4 Wochen über den vorgesehenen Lieferzeitpunkt hinaus verzögert und der Käufer die Lieferung nach Ablauf der zugesicherten Lieferfrist schriftlich angemahnt hat.

In Fällen höherer Gewalt, bei Transportstörungen, Streiks und anderen Leistungserschwerungen oder Leistungshindernissen, so auch bei nicht nur kurzfristigen Schwierigkeiten in der Materialbeschaffung, verlängert sich die in Abs. 1 genannte Nachfrist auf 2 Monate. Außerdem sind wir für solche Fälle zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

Der Käufer kann eine Nichteinhaltung der Lieferfrist gegen uns nur geltend machen, wenn er seinerseits seinen Vertragspflichten ordnungsgemäß nachgekommen ist. Schadenersatzansprüche können nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, wobei uns Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unserer Erfüllungsgehilfen zugerechnet wird, geltend gemacht werden, der Schadenersatzanspruch ist auf die Höhe des Auftragswertes beschränkt, soweit dies nicht unangemessen ist.



Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 02. Juli 2009 um 11:40 Uhr