Dienstag, 23 Jan 2018
 
 
PDF  | Drucken |
Erfüllung des Zahlungsanspruchs
Ist die Erfüllung des Zahlungsanspruchs wegen einer nach Vertragsschluss eingetretenen oder bekannt gewordenen Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Käufers gefährdet, so können wir Vorauszahlung und sofortige Zahlung aller offenen, auch der noch nicht fälligen Rechnungen verlangen und noch nicht ausgelieferte Ware zurückhalten. Diese Rechte stehen uns auch dann zu, wenn der Käufer trotz einer verzugsbegründenden Mahnung keine Zahlung leistet.

Bei Abrufaufträgen wird mangels anderer Vereinbarung der Kaufpreis fällig, wenn der vorgesehene Abruftermin um 4 Tage
überschritten ist.

Stornokosten
Stornokosten für nicht zur Ausführung kommende Lieferungen: Als pauschalen Schadensersatz können wir stets 10 % des Rechnungsbetrages verlangen, es sei denn, der Käufer erbringt den Nachweis, dass ein Schaden oder eine Wertminderung überhaupt nicht entstanden sind. Die Geltendmachung eines höheren Schadens bleibt vorbehalten.

Verzugszinsen stehen uns zu in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz ab Verzug, jedenfalls jedoch ab dem 30. Tag nach Rechnungsstellung.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 02. Juli 2009 um 11:40 Uhr